!!! In Hausen wird wieder Theater gespielt !!!

"Der Vampir von Zwicklbach"

ein Schwank in drei Akten von Ralph Wallner

!!! Premiere 26.12.2019 !!!

Weitere Aufführungstermine Klicken Sie hier

Wir würden uns über Euer Kommen wieder sehr freuen.

Ihr TV Hausen

2006 ... und ewig rauschen die Gelder

... und ewig rauschen die Gelder

(Alles wega em liaba Geld)

 

Inhaltsangabe (Fylertext von 2006)

Theater in Hausen hat Tradition.

So hat es auch der Theaterverein Hausen in diesem Jahr wieder geschafft, ein Stück auf die Bühne zu bringen.

Ab dem 2.Weihnachtsfeiertag heißt es in Hausen wieder Vorhang auf und Bühne frei –

dieses Jahr für das Stück „... und ewig rauschen die Gelder“ (Originaltitel: Cash on Delivery)

Hauptperson des Stückes ist Erwin Eisele. Obwohl er bereits vor zwei Jahren seinen Job verloren hat,

hat er seiner Frau Helga bisher noch nichts davon erzählt. Trotz seiner Arbeitslosigkeit geht es Erwin finanziell sehr gut.

Während nämlich seine Frau glaubt, dass er jeden Tag brav zur Arbeit geht, startet Erwin eine neue Karriere.

Er findet zahlreiche Möglichkeiten, um vom staatlichen Sozialsystem jegliche finanzielle Unterstützung zu erhalten.

Als eines Tages der Außendienstmitarbeiter des Sozialamtes, Herr Kümmerlich, unerwartet vor der Tür steht,

ergibt sich für Erwin eine heikle Situation, in die nach und nach auch sein Untermieter Robert

und sein Onkel Schorsch immer tiefer hinein geraten.

Das Erscheinen von Elvira Blümle, einer Mitarbeiterin der Familienfürsorge,

und des Partnerschaftsmoderators Dr. Schönefeld sorgt genauso für Verwirrung

wie das Auftreten der Abteilungsleiterin des Sozialamtes, Frau Meyer-Missfeld.

Am Ende aller Verwechslungen und Verwandlungen, in die auch die Verlobte von Robert Koch eingebunden ist,

sorgt eine Überraschung für die Auflösung der Verwicklungen.

Ein Stück mit aktuellem Thema, mitten aus dem Leben gegriffen und doch nicht langweilig,

sondern mit Wortwitz und Komik durchsetzt. Diese Komödie läßt kein Auge trocken – also lassen Sie sich das nicht entgehen.

 

Spielleiter

Helmut Mosig


Spielerschar

Erwin Eisele   Helmut Mosig

Helga Eisele (seine Frau)   Helmi Söhl

Robert Koch (Untermieter bei den Eiseles)   Roland Peter

Manfred Kümmerlich (Prüfer beim Sozialamt)  Werner Schüßler

Onkel Schorsch (Onkel von E. Eisele)   Ulrich Peter

Elvira Blümle (Mitarbeiterin der Familienfürsorge)   Brigitta Heiß

Dr. Siegfried Schönfeld (Partnerschaftsmoderator)   Peter Nägele

Hans Fröhlich (Bestattungsunternehmen)   Alfred Heiß

Frau Meyer-Missfeld (Abteilungsleiterin vom Sozialamt) Barbara Leichtle

Carmen Müller (Verlobte von Robert Koch) Judith Heußler

 

Technik

Ulrich Peter

 

Maske

Hannelore Biehler

 

Souffleuse

Gisela Hofmann

Zufallsbilder

Theater 1089.jpg
Go to top